- 

Wir sind sehr stolz darauf, Ihnen mitteilen zu können, dass das MESI mTABLET TBI, unser Gerät zur Früherkennung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) mit der Zehen-Arm-Index-Messung bei Patienten mit inkompressiblen Arterien aufgrund verschiedener Erkrankungen, im April 2022 von der US Food and Drug Administration (FDA) für die Vermarktung und den Vertrieb freigegeben wurde. Das ist unser zweiter Erfolg dieser Art: Das MESI mTABLET ABI-Modul, das zur Knöchel-Arm-Index-Messung verwendet wird, wurde 2020 von der FDA freigegeben. Ein vielseitiges Gerät zur umfassenden Beurteilung der Arterien steht nun dem amerikanischen Gesundheitspersonal auf dem Niveau der Primärversorgung zur Verfügung. Die Patienten können entweder mit dem MESI mTABLET ABI (bei Patienten ohne klinische Erkrankungen, die mit einem hohen PAVK-Risiko verbunden sind) oder dem MESI mTABLET TBI (bei Komorbiditäten) untersucht werden.

MESI mTABLET ABI with MESI TBI MODULE

Zu den Folgen der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit gehören Schlaganfall, koronare Herzkrankheit, Amputationen und sogar Tod. Laut der American Heart Association (AHA) sind 8,5 Millionen Amerikaner und über 230 Millionen Menschen weltweit davon betroffen. Im wissenschaftlichen Bericht der AHA werden dringende PAVK-Screening-Tests für alle Risikogruppen empfohlen, wobei die ABI-Messung (Knöchel-Arm-Index-Messung) als „die Erstlinienmethode zur nichtinvasiven Diagnostizierung von PAVK“ definiert wurde [1].

Der Knöchel-Arm-Index wird traditionell mit dem Doppler-Ultraschallgerät gemessen. Diese Methode wird jedoch zu selten angewendet, weil sie komplex und zeitaufwändig ist. Mit dem MESI mTABLET ABI können Sie den ABI in nur 1 Minute messen; bei Ergebnissen, die auf PAVK hinweisen, kann der Spezialist anschließend eine Doppler-Untersuchung durchführen. Dies ermöglicht eine effektivere und schnellere Entdeckung dieser gefährlichen Krankheit mit einfachen Kontrollen auf dem Niveau der Primärversorgung.

Insbesondere werden ABI-Messungen nicht bei Patienten mit versteiften Knöchelarterien durchgeführt; dieser Zustand ist mit einer Arterienverkalkung, die eine häufige Folge einer chronischen Nierenerkrankung oder Diabetes ist [1]. In diesem Fall kann stattdessen eine 1-Minuten-Messung mit dem MESI mTABLET TBI durchgeführt werden.

Messungen mit MESI mTABLET ABI und MESI mTABLET TBI erfolgen vollständig automatisch. Neben ihrer fortschrittlichen Technologie zur PAVK-Erkennung ermöglichen beide Geräte das sofortige Speichern der Messergebnisse in der digitalen Patientenakte zum einfachen Abrufen und Vergleichen sowie zum sofortigen Austausch für eine Zweitmeinung.

Die Präsenz des MESI mTABLET ABI und des MESI mTABLET TBI auf dem US-Markt soll das US-Gesundheitswesen mit digitalen Lösungen versorgen, die den Verwaltungsaufwand und die PAVK-Sterblichkeitsrate durch rechtzeitige Diagnosen und Behandlungen reduzieren können.

Unsere ultimative globale Mission geht jedoch über das traditionelle Konzept von Einzweck-Diagnosegeräten und isolierten Messungen hinaus – wir möchten der Gesundheitsversorgung eine prädiktive medizinische Beurteilung anbieten. Das bedeutet, dass unsere MESI mTABLET-Lösung nicht nur verschiedene digitale diagnostische Messungen, die sofortige Speicherung in den Patientendaten und Tools zur klinischen Unterstützung, sondern auch die auf KI basierenden Empfehlungen kombinieren wird – alles auf einem Gerät.